Wie bringe ich ein Kennzeichen richtig am Pkw an?

Wenn ein Wagen neu angemeldet wird, müssen die alten Kennzeichen übertragen und neu montiert werden. Auch bei der Anschaffung neuer Kennzeichen steht nach der Registrierung bei der zuständigen Stelle die fachgerechte Montage an deinem Wagen an. Im folgenden Beitrag erläutern wir dir einige der wichtigsten Vorgaben zu den Kennzeichen und wie sie korrekt am Pkw befestigt werden.

Du erfährst, warum eine mühsame Befestigung der Blech-Nummernschilder nicht alternativlos ist und wie unsere modernen 3D-Kennzeichen ganz einfach am Auto angebracht werden. Neues Auto, neues Kennzeichen, neue Kennzeicheninstallation – worauf wartest du noch? Der Wechsel kann ganz einfach sein. Obendrein erhältst du mit einem 3D-Kennzeichenhalter nicht nur eine smarte und stressfreie, sondern auch umweltfreundliche und extrem ansprechende neue Möglichkeit zur Gestaltung des Wagens.

Die rechtlichen Vorgaben zur Anbringung von Kennzeichen

In der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) wird die „Ausgestaltung und Anbringung der Kennzeichen“ im § 10 umfassend geregelt. Sowohl die Positionierung und die Farbe der Standardkennzeichen als auch Angaben zu bestimmten Eigenschaften sind Teil der Regelungen. Interessant für uns sind vor allem die Angaben, die die Befestigung und Positionierung betreffen. Hierbei ist auf einige Details zu achten, die vor allem die gute Sichtbarkeit für Beamte und andere Autofahrer sicherstellen sollen.

Beispiele:

  • Kennzeichen vorn und hinten
  • Hinteres Kennzeichen soll beleuchtet sein
  • Vorderes Kennzeichen darf max. Vertikalwinkel von 30 Grad besitzen
  • Unterer Rand des Kennzeichens nicht unter 200 mm vom Boden entfernt

Regeln zur korrekten Anbringung

Die Regeln zur korrekten Anbringung der Kennzeichen sind in der Tat recht umfangreich, weswegen wir dir hier vor allem wichtigsten Dinge nennen. du findest eine ausführliche Erläuterung im § 10 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) zum Thema: „Ausgestaltung und Anbringung der Kennzeichen“. So ist dort beispielsweise erwähnt, dass am Pkw immer jeweils ein Kennzeichen vorn und eines hinten angebracht werden muss.

Sofern es sich nicht um ein grünes Kennzeichen oder rotes Händlerkennzeichen handelt, muss es außerdem schwarze Lettern und Ziffern auf weißem Untergrund aufweisen. Die Kennzeichen dürfen nicht spiegeln und müssen stets gut lesbar sein, ein Bekleben etc. ist verboten. Außerdem gibt der Gesetzgeber vor, dass es fest am Pkw angebracht sein muss. Eine Ausnahme stellen bestimmte Werkstatt-, Probe- und Überführungsfahrten dar.

Das Kennzeichen darf an einem dafür vorgesehenen Halter oder direkt am Wagen befestigt werden. Da das Kennzeichen immer ordnungsgemäß einsehbar sein muss, ergeben sich daraus weitere Verpflichtungen. So gilt die Sichtbarkeit auch nachts, das Nummernschild am Heck des Autos muss beleuchtet werden und auf mindestens 20 Meter Entfernung zu erkennen sein. Eine zu starke Verschmutzung der Kennzeichen ist kein Kavaliersdelikt. Sollte die Verunreinigung die Lesbarkeit stark beeinflussen, droht ein Verwarngeld – bei absichtlicher Verschmutzung wird es richtig teuer.

Für die Anbringung des vorderen Kennzeichens sind die Vorgaben besonders penibel. Das fängt mit der Höhe an – der untere Rand des Kennzeichens sollte mindestens 200 mm über der Fahrbahn beginnen. Das Schild selbst darf bis zu einem Vertikalwinkel von 30 Grad zur Fahrbahn geneigt sein. Du merkst bereits – hier wird nichts dem Zufall überlassen.

So bringst du dein Kennzeichen an

In der Karosserie deines Fahrzeugs befinden sich Bohrungen und Einbuchtungen für das Kennzeichen. Hier findet üblicherweise ein klassischer Kennzeichenhalter aus Kunststoff Platz. Wenn du andere Designs schätzt, findest du beim Händler deines Vertrauens natürlich auch Modelle aus Chrom oder Carbon.

Der Kennzeichenhalter wird an den vorgesehenen Fixpunkten an der Vorder- und Rückseite verschraubt. Anschließend kannst du dein Aluminiumschild oder ein 3D-Kennzeichen aus Kunststoff anbringen und einklippsen. Das Blechschild hat im Vergleich zum Kunststoffschild den Nachteil, dass es weniger biegsam ist und einmal verbogen nie wieder in seine ursprüngliche Gestalt zurückkehrt.

Das wird noch deutlicher, wenn du das Nummernschild direkt am Wagen befestigen möchtest und dieser eine deutliche Rundung an der Front aufweist. Alternativ zum klassischen Kennzeichenhalter kommen immer mehr Modelle auf den Markt, die entweder minimalistisch gearbeitet sind oder gänzlich den Rahmen vermeiden. Diese Lösungen sind vor allem bei Bastlern und Tunern sehr beliebt und sehen zumeist einfach cooler aus. Eines dieser Systeme basiert auf einem Klettprinzip und wird direkt am Auto aufgeklebt – schau es dir im Video unten an!

Die smarte Alternative sind 3D-Kennzeichen mit Easy Fix Klett ​

Mit dem Set wird eine Klettfläche genau an die gewünschte Position deines Nummernschildes angepasst. Die feste Seite, auf der dein 3D-Kennzeichen haften soll, wird zurechtgeschnitten und auf einer glatten Oberfläche, dem Lack, mit einem schonenden Spezialkleber sicher befestigt. Du kannst diese Basis nicht nur genau an die Fahrzeugform anpassen, sondern auch problemlos wieder entfernen. Klebereste bleiben nicht zurück und auch der Lack wird nicht beeinträchtigt.

Es folgt nun das Zurechtschneiden der weichen Klettseite für dein Nummernschild, die ebenfalls sicher an der Rückseite des Kennzeichens aus Hightech-Kunststoff verklebt wird. Nun hast du ein äußerst flexibles 3D-Kennzeichen aus Kunststoff, das du wunschgemäß auf der Fläche fest ankletten kannst. Da die Form nachgibt, aber immer wieder in den Ursprungszustand zurückgelangt, wird sie nicht beschädigt oder verbleibt in einem gekrümmten Zustand. Bei einer Messe oder einem Tuningtreffen kannst du das Kennzeichen abnehmen, Bilder schießen und anschließend wieder anbringen – kein Problem.

Weitere alternative Halterungen für 3D Kennzeichen und Alu-Kennzeichen

Es gibt auf dem Markt noch weitere Modelle, die als Kennzeichenhalter dienen und nur einen minimalistischen Rahmen aufweisen. Ein weiteres Beispiel zur smarten Montage des Kennzeichens am Kfz ist der Plateholder . Jeweils zwei Plateholder-Klemmhalterungen vorn und hinten fixieren dein Alu- oder 3D-Kennzeichen sicher am Auto. Kein Vibrieren, keine Kratzer – nur einige Schrauben und die Halter sind installiert und schonen den Wagen dank gummierter Oberflächen.

Nummernschilder aus Blech waren gestern

Mit klassischen Aluminium-Nummernschildern ergeben sich einige Probleme. Auch wenn diese ebenfalls nicht zwingend verschraubt werden müssen, sondern sich mit passendem Kennzeichenhalter via Klettverbindung anbringen lassen. Sie sind nicht formstabil und springen zurück in ihren ursprünglichen Zustand. Deshalb müssen sie, wie im Video oben zu sehen, gebogen werden, um sich an einer dominanten Autofront anschmiegen zu können. Mit einem Easy Fix Set plus 3D-Kennzeichen ersparst du dir nicht nur größeren Aufwand, sondern hast gleichzeitig ein Kennzeichen, das eine längere Lebensdauer aufweist und nicht so schnell verschleißt oder verkratzt. du kannst es einfach anpassen, anbringen, entfernen und wieder an die gewünschte Position kletten oder auch an einen anderen Wagen anbringen, tauschen und vieles mehr.

Empfohlene Beiträge