Wie melde ich mein Auto online ab?

 In Aktion

Mittlerweile kannst Du viele Behördengänge umgehen. Der Online-Weg erspart Dir und der betroffenen Stelle Aufwand und Zeit. Allerdings sieht es bei der Abmeldung Deines Pkw so aus, dass lediglich bei Autos online möglich ist, die ab 2015 zugelassen wurden. Die Option, verschiedene Anträge rund um das Kfz online zu bearbeiten, wird in Zukunft noch deutlich zunehmen. Das ersetzt jedoch nicht eine Fülle an ausreichenden Informationen und Dokumenten.

Wir erklären Dir hier, was Du für eine Abmeldung online benötigst und an welche Dinge Du dabei denken solltest. Eine Abmeldung des eigenen Fahrzeugs wird erforderlich, wenn es verkauft oder verschrottet wird, Du es stilllegen willst oder umziehst. Mit den nötigen Zugängen und Online-Befugnissen ist die letztliche Abmeldung in wenigen Schritten erledigt.

Das benötigst Du, um den Wagen online abzumelden

Zunächst einmal ist für die Abmeldung über das Internet ein spezieller Sicherheitscode relevant. Dieser befindet sich auf den Stempelplaketten des Nummernschildes. Allerdings nur bei Autos, die ab dem 01.01.2015 zugelassen wurden. Ältere Modelle weisen diesen Code nicht auf und der Gang zur Zulassungsstelle bleibt Dir nicht erspart.

Außerdem ist ein Nachweis über Deine Identität zwingend erforderlich, weshalb Du einen elektronischen Personalausweis samt AusweisApp des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und ein Lesegerät besitzen musst. Dieser Ausweis muss zudem über die Onlinefunktion (eID) verfügen. Fahrzeugbrief & Co. sollten ebenfalls zur Hand sein, sobald Du Dich an die Abmeldung in dieser Form machst. Wenn diese Voraussetzungen gegeben sind, wird nur noch eine Onlinebezahlmethode zum Beispiel in Form der Kreditkarte benötigt.

So meldest Du Dein Auto ab

Du gehst auf die Internetseite Deiner örtlichen Zulassungsstelle und registrierst Dich dort für die Online-Abmeldung. Anschließend wird die Identität geprüft, wozu Dein elektronischer Personalausweis sowie das Lesegerät und die passende App erforderlich sind. Nach Abschluss der Prüfungen darfst Du Dein aktuelles Kennzeichen eingeben. Zur Bestätigung kommt nun der besagte Code ins Spiel.

Du findest ihn auf der Plakette. Um ihn sichtbar zu machen, musst Du das Siegel ein wenig abkratzen oder die Sicherheitsabdeckung entfernen. Es handelt sich dabei um einen 3-stelligen Sicherheitscode. Alternativ dazu befindet sich an gleicher Stelle auch ein QR-Code, den Du mit dem Handy einscannst. Außerdem wird ein 7-stelliger Code von Deinem Fahrzeugbrief (Teil 1) unenbehrlich, den Du ebenfalls freirubbeln musst. Er ist ausschließlich für die Abmeldung wichtig und sollte auch nur dann freigelegt werden.

In einem letzten Schritt musst Du die Abmeldung Deines Autos noch bezahlen. Das erfolgt über Giropay, Deine Kreditkarte oder andere auf der Seite der Zulassungsstelle angegebene Bezahlmethoden. Im Schnitt ist der Vorgang online ein wenig günstiger als beim persönlichen Vororttermin. Die Übertragung aller Daten erfolgt recht flott, sodass Du bald mit einer postalischen Bestätigung rechnen darfst. Beim persönlichen Gang wären die Zulassungsbescheinigungen Teil 1 und 2 sowie Deine alten Pkw-Kennzeichen nötig gewesen.

Die Abmeldung in wenigen Schritten:

  1. Internetseite Deiner örtlichen Zulassungsstelle aufrufen
  2. Online für die Abmeldung registrieren
  3. Identitätsprüfung mit AusweisApp und elektronischem Ausweis (eID)
  4. 3-stelligen Plakettencode und 7-stelligen Code des Fahrzeugbriefs eingeben
  5. Gebühr für den Vorgang entrichten (Kreditkarte und weitere Möglichkeiten)

Achtung: Diese Information ist in Bezug auf die Corona-Einschränkungen gültig. Es kann vorkommen, dass wegen der aktuellen Lage ein elektronischer Ausweis für die Abmeldung nicht erforderlich ist. Das unterscheidet sich jedoch von Zulassungsstelle zu Zulassungsstelle. Du erfährst alles Weitere auf der jeweiligen Internetpräsenz. Sobald sich die Lage entspannt, musst Du wieder alle Angaben und Dokumente regulär zur Verfügung stellen.

Datenschutz und Rechtliches

Wenn Du Dein Auto online abgemeldet hast, dann werden automatisch Zoll und Versicherung von der Zulassungsstelle informiert. Hier sind durch Dich keine zusätzlichen Behördengänge nötig. Die Versicherung kannst Du für ein neues Auto sofort wieder reaktivieren bzw. übernehmen. Andernfalls beginnt nach zwei Wochen die sogenannte Ruheversicherung. In den folgenden 18 Monaten muss keine Versicherungsprämie gezahlt werden, danach läuft sie aus.

Bitte bedenke, dass Du ein abgemeldetes Fahrzeug nur noch an diesem Tag bis 23:59 Uhr bewegen darfst, zum Beispiel zum Käufer oder dem Schrottplatz. Danach darf das Fahrzeug nicht auf öffentlichem Grund geparkt werden, geschweige denn auf Straßen bewegt. Sollte der Käufer das Fahrzeug abholen wollen, bietet sich für ihn ein Kurzzeitkennzeichen an, das nach der Abmeldung für den Wagen beantragt wird. Damit liegen der Versicherungsschutz, die Verantwortung und das etwaige Risiko bei ihm.

Ein Wort zur Datensicherheit bei der Online-Abmeldung. Nicht jeder fühlt sich mit der zunehmenden Digitalisierung wohl. In Bezug auf Zulassungsbehörden und staatliche Stellen, sei es für Dein Kfz oder in anderem Zusammenhang, gelten strenge Regeln. Deine Daten sind sicher und dürfen ohne triftigen Grund weder an andere Behörden, zum Beispiel die Polizei oder Geheimdienste, noch an Dritte zu werblichen Zwecken weitergegeben werden. Beim Abmelden und Registrieren im Netz solltest Du dennoch genau prüfen, ob es sich um eine offizielle Seite handelt und vorsichtig mit Deinen sensiblen Daten umgehen. Das gilt insbesondere für Deine Kontoverbindungen.

Recent Posts

Leave a Comment