So flexibel sind 3D-Kennzeichen wirklich

 In Aufklärungsmission

Kunststoff statt Blech! Die modernen 3D-Kennzeichen sind ihren metallischen Verwandten aus Aluminium in allen Bereichen überlegen und strahlen nicht nur optisch. Ein Hauptgrund für Tuner und Autofreunde, von herkömmlichen Nummernschildern auf moderne 3D-Kennzeichen in Hochglanz oder Carbon-Design zu wechseln, ist natürlich die Optik. Es gibt jedoch noch mehr Gründe für Dich, auf neuartige 3D-Kennzeichen umzusteigen – die es übrigens schon seit 2013 auf dem Markt gibt.

Im Folgenden schauen wir uns die Materialeigenschaften genauer an, betrachten die Herstellungsweise und die sich daraus ergebenden Vorteile. Abgesehen vom Material glänzen die edlen Produkte aus Hightech-Kunststoff außerdem mit einer sehr positiven Umweltbilanz und Lebensdauer. Zu guter Letzt besprechen wir, wie viele Varianten es von den 3D-Kennzeichen gibt und welche Einsatzgebiete denkbar sind.

Die Materialeigenschaften der widerstandsfähigen 3D-Kennzeichen

Material und Umweltbilanz gehen bei den flexiblen 3D-Modellen Hand in Hand, da der Kunststoff mehrfach punktet. Er ist leichter als Aluminium und lässt sich einfach mit den Händen verbiegen. Wenn Du das Kennzeichen an einem Pkw mit dem Easy-Flex-Klett-System anbringst, schmiegt sich der Kunststoff problemlos an. Bei einem Blechschild hättest Du folgende Probleme: Erstens muss es mühsamer gebogen werden und zweitens kehrt es nach dem Abnehmen nie wieder in seine alte Form zurück. Die Kunststoffmodelle sind formstabil und nehmen ihren Ursprungszustand immer wieder an – sie sind folglich mehrfach verwendbar.

Die Beschaffenheit von Schild und Lettern sorgt außerdem dafür, dass die Lebensdauer der 3D-Kennzeichen deutlich höher ist als bei Aluminiummodellen. Denn letztere sind anfälliger für Kratzer und Stöße, die auch optisch deutlich wahrnehmbar sind. Das hängt mit dem Herstellungsverfahren zusammen. Doch dazu gleich mehr. Es ist wichtig zu wissen, dass bei der Produktion nur etwa ein Siebtel an CO2 anfällt, im Vergleich zum Blechschild. Die neuen Kunststoffe sind zudem recycelbar und belasten die Umwelt auch nach dem Gebrauch nicht so schwer.

Die Herstellung der biegsamen 3D-Kennzeichen

Für die Herstellung der 3D-Kennzeichen mit ihren unverwechselbaren Eigenschaften wurde das sogenannte Steckprägeverfahren entwickelt. Die Lettern und Nummern aus dem Werkstoff werden an gewünschter Position auf das Kunststoffkennzeichen gelegt und mittels Presse und Nieten aufgesteckt. Die 3D-Zahlen und -Buchstaben sind sozusagen aus einem einheitlichen Material und werden im Ganzen aufgeprägt. Kratzer und Stöße sind kein Problem, da keine Farbe oder Folie oberflächlich aufgetragen wird. Auch ein Abplatzen ist unmöglich: das Schild bleibt weiß, die aufgebrachten Lettern schwarz.

Die Herstellung der 3D-Kennzeichen von kennzeichenheld.de

Im Gegensatz dazu werden die Kennung des Zulassungsbezirkes und die persönliche Kennung bei Blechschildern ausgestanzt und mit Farbe überzogen. Diese starren Nummernschilder sind wenig flexibel und anfällig gegenüber physischen Einflüssen. Dazu zählen Schlamm und Schnee, Steinschlag und Parkrempler. Ärgerliche Dellen, wie es sie bei Aluschildern immer wieder gibt, gehören mit 3D-Kennzeichen der Vergangenheit an.

3D-Kennzeichen sind äußerst variabel einsetzbar

Die Flexibilität der schönen 3D-Kennzeichen in unterschiedlichen Looks umfasst auch ihre Einsatzgebiete. Neben klassischen Pkw-Kennzeichen sind sie als E-Kennzeichen oder H-Kennzeichen erhältlich. Es gibt sich auch als extra kurze Kennzeichen für Tuningmodelle und Motorräder oder als 3D-Kennzeichen für den Fahrradträger zur perfekten Ergänzung des Autos im Urlaub.

Sehr praktisch sind außerdem die roten Händlerkennzeichen, die auch als magnetische 3D-Kennzeichen angeboten werden. Sie erlauben einen sehr unkomplizierten Einsatz und sind immer zur Hand, wenn sie gerade benötigt werden. So ähnlich sieht es auch bei saisonalen 3D-Kennzeichen aus. Sie werden ebenso einfach hergestellt und mit der typischen Monatskennung ausgestattet, die den jeweiligen Geltungszeitraum anzeigt.

Flexible 3D-Kennzeichen sind vielseitig benutzbar und ersetzen alle herkömmlichen und speziellen Nummernschilder. Dabei sehen sie besser aus, sind leichter und umweltfreundlicher. Dank ihrer Beschaffenheit sind sie deutlich weniger schadensanfällig und somit langlebiger. Unser Fazit: Eine echte Alternative zum Blech und eine preiswerte Investition in ein nachhaltiges Produkt mit großartiger Außenwirkung.

Recommended Posts

Leave a Comment

Carbon-Optik Kennzeichen vom Kennzeichenheld